Fundbüro-Online-Service

Durch den Einsatz des elektronischen Fundbuches „FundInfo“ ist es möglich, in einem Umkreis von bis zu 100 km nach einem verlorenen Gegenstand bequem von zu Hause aus via Internet zu suchen. (Beachten Sie bitte, dass sich die Suche auf Städte/Gemeinden beschränkt ist, die auch das Programm „Fundinfo“ einsetzen).
 
So einfach ist es:
Geben Sie einen Suchradius und das Verlustdatum ein. Wählen Sie dann die zugehörige Kategorie aus. Nachdem Sie die Suchkriterien ggf. noch präzisiert haben, starten Sie die Suche. Finden Sie im Suchergebnis einen Gegenstand, dessen Beschreibung zu dem Gesuchten passt, dann erhalten Sie in der Detailansicht über die Beschreibung hinaus auch die Kontaktdaten des Fundbüro’s, bei dem der Gegenstand gefunden, abgegeben und gelagert wird.

Generell müssen, gemäß § 965 Abs. 2 Satz 2 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB), alle Funde ab einem Wert von 10 Euro im Fundbüro angezeigt bzw. abgegeben werden. Diese werden am Tag der Anzeige im Fundbüro in das elektronische Fundbuch aufgenommen, katalogisiert und online gestellt. Die Fundsachen werden sechs Monate aufbewahrt. Von Seiten des Bürgerservices wird selbstverständlich immer versucht, den Verlierer zu ermitteln.

Werden die Fundsachen innerhalb eines halben Jahres nach der Anzeige oder Abgabe im Fundbüro vom Verlierer nicht abgeholt, geht das Eigentum an der Fundsache auf die Stadt Überlingen oder den Finder über.

Meldet sich der Verlierer, steht dem Finder Finderlohn zu. Dieser beträgt bei einem Wert der Fundsache bis 500 Euro fünf Prozent des Wertes, vom Mehrwert drei Prozent (§ 971 BGB).

Ein- bis zweimal jährlich, meist im März und Oktober, werden Fundsachen, die nicht abgeholt bzw. kein Eigentumserwerb des Finders erwünscht wurde, im Bürgerservice Ü.-Punkt - Torhaus - versteigert (der Termin wird in der Presse und im Internet veröffentlicht).
 
Die nächste Fundsachenversteigerung findet am Dienstag, 15. Oktober 2019 ab 14.00 Uhr im Bürgerservice Ü.-Punkt – Torhaus – statt.
 
Ihr Team vom Bürgerservice Ü.-Punkt