250 konventionelle Straßenleuchten werden gegen moderne LED-Leuchten ausgetauscht

Im Zuge der Sanierung der Straßenbeleuchtung ersetzt die Stadtverwaltung in den Anliegerstraßen zwischen Litscherweg, Seestraße, Rauensteinstraße über die Weinbergstraße bis hin zur Kurt Wilde Straße 250 konventionelle Straßenleuchten gegen moderne energieeffiziente LED-Leuchten.

Mit den Umrüstungsarbeiten ist das Stadtwerk am See betraut. Durch die Umrüstung wird in diesen Bereichen eine Energieverbrauchsreduzierung von rund 70 Prozent erreicht, was wiederum monetär eine wesentliche Entlastung des städtischen Haushalts mit sich bringt.
Diese neuen LED-Leuchten sind weniger störanfällig als die herkömmlichen Leuchten und haben zudem noch eine wesentlich höhere Lebensdauer. Die Gesamtkosten der Umrüstungsmaßnahme belaufen sich auf rund 127.500 €.

Gefördert wird diese Maßnahme durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages, die energetische Sanierung der Straßenbeleuchtung durch Umrüstung auf LED-Technik zu fördern. Der Zuschuss beläuft sich auf 20 %, so dass sich die Kosten der Umrüstungsarbeiten nach rund 5 Jahren amortisiert haben.

Abgewickelt wird die Maßnahme über den Projektträger Jülich, Forschungszentrum Jülich GmbH in Berlin.

Abteilung Tiefbau