Erster Überlinger Jugendgemeinderat hat sich konstituiert

Oberbürgermeister Zeitler verpflichtet 11 Jugendliche als Jugendgemeinderäte.

In der gestrigen Sitzung des Jugendgemeinderates wurden die gewählten Mitglieder des Überlinger Jugendgemeinderates im Rahmen einer öffentlichen Sitzung durch Herrn Oberbürgermeister Jan Zeitler im Rathaussaal offiziell vereidigt. In einer feierlichen Zeremonie gelobten die elf Gewählten, sich zum Wohle der Stadt und Ihrer Einwohner einzusetzen und die Verfassung zu wahren. OB Zeitler nahm den Jugendlichen die Verpflichtung per Handschlag ab. Anschließen trugen sich die Gremienmitglieder in das Goldene Buch der Stadt ein. Der letzte Eintrag in dem Buch stammt aus dem Jahre 2013 von Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Dies zeigt auch symbolisch, welche Bedeutung dem neuem Jugendgemeinderat beigemessen wird. Mit ihm beginnt ein neues Kapitel Jugendpolitik in Überlingen.Bis zur konstituierenden Sitzung war es jedoch ein langer Weg: vor über einem Jahr, im November 2017, entstand während des Jugendforums erstmalig die Idee einen Jugendrat ins Leben zu rufen. Grundlage hierfür ist ein Passus in der Gemeindeordnung, der die Beteiligung von Kinder- und Jugendlichen regelt. 
Im April dieses Jahres hat der Gemeinderat dann die Wahl- und Geschäftsordnung beschlossen und damit den Startschuss für die heiße Phase der Organisation gegeben. 16 Kandidaten hatten sich für die Wahl im November aufstellen lassen, von denen nun elf in das neue Gremium gewählt wurden. Besonders erfreulich war dabei die hohe Wahlbeteiligung. Das zeigt auch, dass die Überlinger Jugendlichen gehört werden wollen und bereit sind, sich aktiv für Ihre Interessen einzusetzen. Die Jugendlichen werden sich nun in einer Klausurtagung mit den formellen Grundlagen der Gremienarbeit vertraut machen und schon bald mit inhaltlichen Beschlussempfehlungen und Anträgen die Stadtpolitik wesentlich mitgestalten.