Integriertes Stadtentwicklungskonzept (ISEK)










Aufgabenstellung und Ziele:
Das ISEK dient dazu, eine städtebauliche Positionsbestimmung zu erhalten und die für eine nachhaltige Stadtentwicklung erforderlichen Strategien, Handlungsfelder und Maßnahmen zu entwickeln. Die Anforderungen an ein ISEK lassen sich in drei Bereiche gliedern:

  • Bestimmung der Ausgangssituation und der Rahmenbedingungen
  • Identifizierung des Handlungsbedarfs und der Handlungsfelder
  • Bestimmung der Auswirkungen und Konsequenzen auf zukünftige Planungsstrategien

Im Rahmen des ISEK-Prozesses kann das bisher Geleistete in Bezug auf die Ziele der Stadtentwicklung bewertet und die Tragfähigkeit der aktuellen Ansätze ebenso wie der Bedarf erforderlicher Kurskorrekturen oder gar Neuorientierungen ermittelt werden. Das Ziel ist eine Bündelung der Lösungsstrategien in einem räumlichen Gesamtkonzept, das sowohl bereits vorhandene Ansätze als auch neue Impulse zu Leitlinien der zukünftigen Stadtentwicklung verdichtet. Letztendlich soll das ISEK für Kommunalpolitik und Stadtverwaltung informelle Planungsleitlinien im Sinne einer Entscheidungshilfe bieten,zukünftige Fördermöglichkeiten für Stadtentwicklungs- und Stadterneuerungsmaßnahmen sichern und für die Privatwirtschaft und die Bürgerschaft Investitionssicherheit und Orientierung liefern.